Die Geschichte der Engelsburg

Das Reych „Auf der Mauer“ und die Engelsburg – das sind zwei untrennbare Begriffe Schlaraffiae. Und zwei Begriffe von großer Bedeutung. Das Reych „Auf der Mauer“ wurde 1931 gegründet und hatte sein Uhunest im Park Cafe in Mauer, in der Engelsburg, gebaut.
Der Name „Auf der Mauer“ ist also absolut nachvollziehbar – aber woher stammt der Name Engelsburg? Die Engelsburg war ursprünglich das Schloß Mauer, es stand an der heutigen Kreuzung Heudörfelgasse – Gebirgsgasse. Die dazugehörige Meierei wurde im Lauf der Geschichte zur Engelsburg:

1683, während der 2. Türkenbelagerung, wurde das damals in Jesuitenbesitz befindliche Schloss sehr stark beschädigt. Die Jesuiten haben das Schloss wieder aufgebaut und eine Andreaskapelle eingerichtet. Der Altar wurde links und rechts von je einem Engel begrenzt. Diese Engel waren so eindrucksvoll, dass dieses Gebäude den Namen Engelsburg erhielt.

Der Zusatz „allzeyt weinbergfröhliches Reych“ ist auch leicht zu erklären – umgaben doch das Schloss jede Menge Weinberge. Und die Lethe ist ja bekanntlich auch ein fixer Bestandteil unseres Spiels.

Der Name Engelsburg, die Weinberge und auch der Ursprungsstandort Mauer leben natürlich auch in unserem neuen Uhunest in der Linzerstraße weiter.